Skip to main content

Wie viele Spucktücher braucht man?

3? 5? 10 oder doch sogar 20 Spucktücher? Wie viele Spucktücher braucht man für ein Neugeborenes und wie viele für die folgenden Monate. Die Antwort haben wir hier für Euch:

Wie so oft lautet die schnelle Antwort: „Es kommt drauf an!“ Doch worauf genau? Kann man das voraus sehen? Folgende Punkte haben einen Anteil daran wie viele Spucktücher Ihr braucht:

  • Ist das Baby ein Spuckkind? Un wenn ja, wie stark?
  • Ist das Baby ansonsten entspannt oder müsst Ihr Euch sehr viel kümmern?
  • Ist es gerade Frühling/Sommer? Oder doch eher die nasskalte Jahreszeit?
  • Habt Ihr einen Balkon oder die Möglichkeit die Wäsche draußen aufzuhängen?
  • Habt Ihr einen Waschtrockner bzw. einen eigenständigen elektrischen Trockner?
  • Seid Ihr viel unterwegs?
  • Unterstützung im Haushalt?

So viele Spucktücher empfehlen wir:

  • Spuckkind? Dann würde ich locker 15 bis 20 Spucktücher empfehlen
  • Kein Trockner im Haus? Dann eventuell in Erwägung ziehen, mehr als 20 Spucktücher zu Hause zu haben
  • Kein Spuckkind: Dann könnten 5 bis 10 reichen
Mehrere Spucktücher übereinander gestapelt
Wie viele Spucktücher braucht man wohl?

Unsere Erfahrung bei Kind 2: Sie war ein wirklich extremes Spuckkind. Es verging kaum eine Stunde wo sie mal nicht gespuckt hat, vor allem nach dem Essen kam andauern wieder etwas oben raus.

In den ersten Monaten spuckt fast jedes Kind und dieser Vorgang wird als „Reflux“ bezeichnet. Dabei ist der Muskel, der den Magen zur Speiseröhre hin verschließt, noch zu schwach. Eben aus diesem Grund läuft die Nahrung aus dem Magen wieder nach oben heraus. Hier sind die Spucktücher eine große Hilfe.

Wir hatten zu Beginn knapp über 10 Spucktücher, haben dann aber schnell nochmal 10 weitere dazu geholt. Und die haben wir auch gebraucht. Vor allem wenn man man unterwegs ist, sind 10 schnell verbraucht. Und wenn man dann zu Hause keine Möglichkeit hat diese schnell wieder zu reinigen und zu trocknen, kommen die Eltern schnell in die Bredouille.

Natürlich gibt es Alternativen wie normale Handtücher und Küchentücher, welche wir auch nicht nur einmal genutzt haben. Dennoch, sind Spucktücher einfach die beste Wahl.

Spuckkind und Waschtrockner: Die beste Wahl aber…

Baby auf einem Waschtrockner

Waschtrockner haben natürlich einen riesigen Nachteil: Die Stromkosten sind wirklich enorm. Da wir ein recht kleines Bad haben, blieb uns leider nichts anderes möglich, als eine Kombination aus Waschmaschine und Trockner zu kaufen.

Der Vorteil: Die Spucktücher können in einem Gang gewaschen und getrocknet werden, was einiges erleichtert, vor allem wenn man unterwegs ist. Oder Ihr kommt abends nach Hause und müsst dementsprechend natürlich gleich wieder eine Spucktücher-Wäsche anschmeißen – dann sind die Spucktücher bereits in der Nacht frisch gewaschen und getrocknet – und mit einem Spuckbaby zu Hause, werden diese recht sicher auch nachts wieder gebraucht.

Die meiste Babykleidung ist zum Glück auch zum heißen Waschen und Trocknen ausgelegt und können somit zusammen mit den Spucktüchern in die Trommel fliegen. Am besten auch darauf achten, dass Ihr selbst auch Kleidung anhabt, welche getrocknet werden,- oder zumindest heiß gewaschen werden kann.

Wie lange brauch man Spucktücher?

So lange Euer Baby ein Spuckkind ist auf jeden Fall. Bei uns waren es gute 6 Monate, bevor die Kleine dann endlich immer mehr drin behielt. Spucktücher können natürlich auch danach immer noch benutzt werden, wir jedoch griffen dann immer seltener dazu, da wir nach dem Essen das Gesicht und die Hände recht gut am Waschbecken waschen konnten.

Wozu sind Spucktücher gut?

Die Frage hier zu stellen, ist irgendwie sinnbefreit, das ist uns schon klar, dennoch wollen wir hier kurz mal aufgreifen wozu Spucktücher überhaupt gut sind:

  • Als Schulterschutz kommen sie genauso zum Einsatz wie als
  • Unterlage von Babys Kopf im Babybett, auf der Couch oder wo auch immer.
  • Ein Spucktuch kann auch als Lätzchen umfunktioniert werden. Ein spontaner Aufenthalt in einem Restaurant oder eine Einladung von Freunden ohne Kindern. Da kann ein Spucktuch ein nützlicher Helfer sein.
  • und vor allem um das gerade ausgespuckte schnell weg zu wischen – wo auch immer es gerade gelandet ist.
  • Auch als Sichtschutz am Kinderwagen oder Maxicosi findet das Spucktuch seinen Einsatz. Einfach über das Verdeck legen und bei Bedarf mit 2 Klammern befestigen.

Spucktücher kaufen

spucktuecher amazon

Ideal als Spucktuch auf der Schulter für Babys Bäuerchen oder zum Aufsaugen & Abwischen überschüssiger Milch beim Stillen oder Füttern. Die Spucktücher behalten beim Waschen die Form und laufen nicht ein, doppelt gewebt, Rand 2-fach umgeschlagen und vernäht. Sehr angenehmer, weicher & hautfreundlicher Musselin-Stoff aus 100% Baumwolle, Schadstoffgeprüft, Pflegeleicht kochfest (Maschinenwäsche) bis 90° C.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*